IT Crowd Club Liechtenstein

Unsere Entstehungsgeschichte

Die Idee, einen Verein wie den IT Crowd Club Liechtenstein zu gründen, ist vor knapp einem Jahr entstanden.

Ins Rollen kam das Ganze mit einer Diskussion von Patrik und Jeffrey über das fehlende “IT-Denken” in Liechtenstein bzw. einer zu geringen Öffentlichkeitsarbeit in diesem Bereich. Da Informatik immer wichtiger wird und nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken ist, wollten wir hier etwas bewirken.

Nach einem ausführlichen Brainstorming haben wir uns dazu entschlossen, einen Verein zu gründen und haben dazu weitere potenzielle Gründungsmitglieder gesucht. Schnell hat sich die Idee im Bekanntenkreis verbreitet – und zu unserer Freude sind wir auf grosses Interesse gestossen. Nach kurzer Zeit waren die fünf Personen im Vorstand beisammen. Namentlich sind das Jasmin Beck, Patrik Marxer, Peter Matt, Jeffrey und Benjamin Nutt.

In der Folge ist der Vereinszweck vom IT Crowd Club Liechtenstein im Vorstand immer weiter konkretisiert worden. Weitere Themen und Ziele sind dazugekommen – beispielsweise die Idee, dass der Verein als Austauschplattform im Business-Bereich dienen soll. Ebenfalls sind wir zum Schluss gekommen, dass wir als Verein rund um “IT-Missstände” in der Region mehr als eine Privatperson bzw. eine lose Gruppierung ausrichten können.

Durch verschiedene Tools und Webdienste (welche wir hier ebenfalls noch vorstellen werden) sind schnell ein reger Austausch und immer mehr Ideen entstanden – sei es der NewsFlash oder das interne Mitgliederforum.

All diese Ideen und die Tatsache, dass es in der Region aktuell keinen ähnlichen Verein gibt, haben uns darin bestärkt, den IT Crowd Club Liechtenstein ins Leben zu rufen. Gesagt, getan: Der Verein wurde am 1. Mai 2011 intern gegründet.

In den letzten Monaten haben wir weiter aktiv an unseren Themen und Ideen gefeilt und verschiedene Inhalte und Aktivitäten vorbereitet, sodass wir den IT Crowd Club Liechtenstein nun gerne der Öffentlichkeit vorstellen. Wir freuen uns auf aktive Mitarbeit – und natürlich ganz viel Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.