IT Crowd Club Liechtenstein

TVision der Telecom – must have oder nice to have?

Da die Telecom Liechtenstein aktuell via Weihnachtsaktion für die TVision wirbt (Einschaltgebühren geschenkt), möchte ich meine Erfahrungen in einem Blogeintrag veröffentlichen.

Nachdem die Telecom einen für die TVision freigeschaltet hat, geht die einfache Installation gleich weiter. Zunächst müssen alle Komponenten an TV und Netzwerk angeschlossen werden. Ist dies gemacht, kann die im Lieferumfang enthaltene Telecom Box gestartet werden. Ist die Box an, muss nur noch der persönliche mitgelieferte Pin Code eingegeben werden. Wichtige Info: Zuerst muss unter Einstellungen die Box aktiviert werden, bevor man auf das TV Programm zugreifen kann. Die Timeshift Funktion steht dann noch nicht zur Verfügung. Erst in 24 Stunden kommt man in den vollen Genuss der Timeshift Funktion.

Ich möchte nun ein wenig auf die einzelnen Funktionen eingehen und meine Meinung dazu äussern.

Mit der Fernsehen Funktion, wie könnte es anders sein, kann man sich das aktuelle Programm, welches im TV läuft zu Gemüte führen. Eine Senderliste gibt es hier. Dann kommt die von mir wohl meistgenutzte Funktion: Timeshift. Einfach genial wenn man abends später nach Hause kommt und die verpassten Filme/Serien mit einem Klick nochmals anschauen kann. Die Timeshift Funktion der Telecom erlaubt es einen bis zu 24h rückwärts im Programm Filme/Serien anzuschauen.

Zu der Pay TV Funktion kann ich leider nicht viel dazu sagen, da ich sie nicht benutze. Mehr Informationen findet man allerdings hier.

Weiter geht es mit dem Videorecorder. Coole Sache, wenn man mal etwas aufnehmen will. Die Programmierung für die Aufnahme ist einfach und leicht gemacht. Standardmässig stehen einem 20 Stunden zur Verfügung, in welchen man aufnehmen kann was man will. Braucht man mehr Platz, kosten weitere 20 Stunden 5.40 CHF monatlich. Mit „Video“ kann dann das zuvor aufgenommene einfach wiedergegeben werden.

Die nächste Funktion, Radio, ist dann wohl selbsterklärend. Es stehen viele Radiosender zur Auswahl. Eine genaue Liste habe ich jedoch nicht gefunden. Die weiteren Funktionen werde ich nicht weiter erläutern, da ich für meine E-Mails einen Computer benutze und die Einstellungen sowieso nicht interessant sind :-)

Fazit: Für 25.- Franken monatlich ist TVision für mich persönlich eine gute Sache. Da ich durch meine sonstigen Aktivitäten sowieso immer nach der TV Prime Time nach Hause komme, jedoch meine Serien/wasauchimmer noch anschauen möchte, gefällt mir das TVision Angebot der Telecom sehr gut.

6 Kommentare zu “TVision der Telecom – must have oder nice to have?

  1. Dave

    „In den Gemeinden Balzers, Triesen, Triesenberg, Vaduz, Schaan, Planken, Gamprin-Bendern, Ruggell und Schellenberg bietet Telecom Liechtenstein zukunftsgerichtetes Radio und Fernsehen über den Kabelanschluss an!“

    Leider ist Telecom Liechtenstein TVision nicht in ganz Liechtenstein verfügbar :-(
    Mauren, Schaanwald, Eschen, Nendeln sind ausgeschlossen… Die werden glaub von TV-COM abgefertig…

    interessant wäre die zwei Anbieter in einem Blogg zu vergleichen … Vorteile/Nachteile
    warum kein oder ein Konkurrenzkampf zwischen den zwei Firmen besteht …

    Interessant finde ich auch das im Unterland die meisten Filme 5 min. voraus sind und die Werbeblöcke anderst gesetzt sind als im Oberland … da die Bezugsquellen wohl unterschiedlich sind… kann dem jemand vom ITCC nachgehen ?

    über einen Vergleichsbericht von einem Fachmann wie euch würde ich gerne mehr über das TV geschen Oberland – Unterland erfahren ….

    Wer kennt sich aus ?

  2. Chantal

    Ich finde den Bericht nicht wirklich ausführlich. Es fehlen die wichtigsten Informationen. Zum Beispiel die Qualität von Bild und Ton, ist die Menüführung angenehm/einfach oder doch noch zu kompliziert.
    Gibt es eine saubere Integration im Netz oder ist es einfach nur ein Telecomgebastel?
    Wird in HD-Qualität übertragen oder sind sie (was leider anzunehmen ist) nicht im Stand genug Bandbreite zur Verfügung zu stellen für HD-Qualität….

    Dazu wäre es interessant einen vergleich der Leistungen mit anderen Ländern zu haben. Die Schweiz bietet das schon seit Jahren an und auch in Deutschland gibt es inzwischen eine recht hohe Verbreitung von IP-TV.

  3. Benjamin

    Hallo ihr zwei

    Zuerst möchte ich loswerden, dass es sich im diesen Blogbeitrag nur um eine knappe Produktvorstellung und Beschreibung handelt. Ohne das ich mich mit dem technischen Hintergrund weiter ausseinander gesetzt habe. Deshalb lässt der Beitrag, leider, aus technischer Sicht zu wünschen übrig.
    @Dave: Danke für deinen Input. Ich werde der Sache auf den Grund gehen und hoffe, dass ich dich mit zufriedenstellenden Infos beliefern kann. Leider fehlt mir im Moment das Wissen und aus dem Fenster lehnen möchte ich mich auch nicht :-)
    @Chantal: zu deinen Fragen: Bild und Ton sind in meinen Augen in Ordnung. Das Bild kommt ja digital rein (was ja nichts heissen muss..). Zum Ton kann ich nicht viel sagen, da ich nicht das Gehör dazu habe :-) Werde aber beim nächsten Blockbuster darauf achten, ob die Surroundboxen auch wirklich reagieren.
    Die Menüführung ist recht simpel und man kommt gleich zurecht. Die Integration sieht folgend aus: Auf dem Modem wird ein Port definiert, an dem dann dieses TVision Signal reinkommt. (=minus 1 Port für sonstige Netzwerkspielchen). Anschliessend muss ein Kabel von diesem Port aus zu der TVision Box geführt werden. Wer also nicht gerade einen Netzwerkanschluss beim Fernseher hat, ist wohl gezwungen ein Kabel zu ziehen. Von daher eher ein Telecomgebastel. Wireless Funktion habe ich nicht probiert- noch im schnellen überfliegen gefunden.
    HD Sender sind leider Mangelware. Es gibt sie, aber die kann man an einer Hand abzählen: ARD, ZDF, Servus TV, Arte, HD Suisse. Das war’s dann auch schon mit den HD Sendern.
    Ich versuche einen Vergleich zu erstellen, werde mich da aber hauptsächlich wohl nur auf Herstellerangaben verlassen können.
    Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen.
    Beste Grüsse und noch schöne Festtage
    Benjamin

  4. Dave

    im Unterland gibt es mit DVB-C und CI+ TV Geräte (oder entsprechende Box)
    9 HD Sender (Anixe HD, AstraHD+, Das Erste HD, Discovery HD, HD Suisse, ORF1 HD, ORF 2 HD, Servus TV HD, ZDF HD)
    66 deutsche Sender, 22 Englische 5 Französisch, 1 Portugis, 8 Italiennische 3 Spanische und 3 Türkische Sender Total: 108 Sender
    Wie siehts da im Oberland aus ?

  5. ro

    Mich nimmts Wunder wann endlich PayTV on Demand bei uns Einzug herrscht. Ich habe eigentlich keine Lust auf ganze Pakete, sondern bin eher bereit für einen Event oder Einzel-Film zu zahlen und zwar dann wenn der Event ist oder ich diesen Film schauen will … hat jemand was gehört, dass unsere TelecomFL mal was in dieser Richtung anbietet?

  6. Peter

    Zu dem Thema passend: http://www.vaterland.li/index.cfm?source=lv&id=16082

    Weiss ja jemand mehr darüber?

    Und zu der Sender-Frage: Was hier im Oberland fix nicht zur Verfügung steht, sind die ORF HD Sender und Discovery HD. Da seid ihr im Unterland besser dran ;-)

    Und bezüglich PayTV on Demand warte ich auch schon seid Jahren darauf. Mittlerweile nutze ich den Xbox Live Zune Dienst und habe darüber mein Video-On-Demand. Aber das geht nur wenn man eine IP-Adresse aus der Schweiz/Österreich/Deutschland hat (siehe Blogbeitrag http://blog.itcc.li/die-nachteile-eines-kleinen-landes-teil-1/) . Wobei das technisch mit tieferem IT-Wissen lösbar ist.

    Ich denke, wir werden der Sache mal nachgehen, ob ein Liechtensteiner Provider Informationen oder Pläne hat ein Video-On-Demand Dienst analog SwisscomTV bei uns irgendwann mal einzuführen. Wenn aber jemand da schon mehr weiss, darf man sich hier gerne mitteilen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.