IT Crowd Club Liechtenstein

Steuererklärung 2013 digital einreichen?

Vor einigen Monaten habe ich die digitale Signaturlösung der Landesverwaltung, liSign vorgestellt und über verschiedene Einsatzmöglichkeiten geschrieben. Ein Thema darin war die Steuererklärung. Nun ja gerade wieder sehr aktuell, da die Steuererklärung in Liechtenstein bis Mitte April ausgefüllt werden muss.

Dafür kommt häufig eTax zum Einsatz. Finde ich sehr praktisch. Auf den ersten Blick zumindest. Unglücklich daran ist, dass man die Steuererklärung zwar digital ausfüllen aber dann doch noch ausdrucken und via Post zustellen muss. Mit dazugehörigen Belegen (Lohnausweis, Arztrechnungen…) kommen da jeweils einige Seiten zusammen.

Nach entsprechender Nachfrage über eine alternative Lösung bei der Regierung bzw. der Fachstelle für E-Government erhielt ich heute folgende Antwort.

„Es gibt keine offizielle Regelung der Steuerverwaltung, welche die elektronische Einreichung der Steuererklärung (einer Natürlichen Person) verbieten würde. Einzige formelle Vorschrift ist, dass die Steuererklärung rechtsgültige unterzeichnet sein muss, was mit einem PDF-Dokument mit qualifizierter elektronischer Signatur (z.B. mit lisign) erfüllt ist.“

Per Definition ist eine rechtsgültige Einreichung mit liSign daher durchaus möglich. Allerdings liegt die Hürde darin, dass die Gemeinde das Ganze unterstützen muss. Sei es per E-Mail, Web-Upload oder notfalls Einreichung einer CD. Wünschenswert natürlich verschlüsselt.

Die Gemeinde Schaan hat mir auf Anfrage folgende Antwort zugesendet: „Leider ist es noch nicht möglich die Steuererklärung per E-Mail einzureichen. Sie müssen die Steuererklärung ausdrucken und unterschrieben bei uns einreichen.“

Ich werde bei Gelegenheit andere Gemeinden zu ihrem Standpunkt befragen, da ich nun bereits öfters zu dem Thema angesprochen worden bin.

Hat jemand von euch bereits versucht die Steuererklärung digital bei der Gemeinde einzureichen? Oder beispielsweise zumindest die Beilagen? Was sind eure Erfahrungen?

Update 26.03.2013 – Nach Rücksprache mit der Steuerverwaltung habe ich folgende Informationen erhalten: Ein entsprechendes Projekt zur digitalen Eingabe der Steuererklärung ist in Ausarbeitung. Verschiedene Möglichkeiten und Kooperationen mit der Schweiz bzw. Österreich werden geprüft. Bis zur Lösung dauert es aber wohl noch 2-3 Jahre. Der „Zwischenschritt“ mit der Einreichung via liSign ist zwar rechtlich möglich, allerdings hätten die Gemeinden dadurch einen Mehraufwand, da die Prozesse momentan nicht dafür ausgelegt sind. Die Gemeinde müsste dann die entsprechenden Beilagen und die Steuererklärung eigenständig ausdrucken.

Passend zum Thema papierloses Büro: Die Gemeinde Mauren arbeitet intensiv an verschiedenen Projekten in diesem Bereich. So beispielsweise im aktuellen Beispiel mit dem Gemeinderat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.