IT Crowd Club Liechtenstein

Reise in die „neue Welt des Arbeitens“

Am Freitag, 13. März fand bereits der 3. itcc.li Ausflug (nach Google und SRF Studio) seit der Gründung des IT Crowd Club Liechtensteins statt . Und auch dieses Mal war der Event mit 30 Teilnehmern ausgebucht, die alle gemeinsam mit einem Reisebus zu Microsoft Schweiz in Wallisellen fuhren.

Zu Beginn haben wir in einem topmodernen Meetingraum (inklusive diversen ausgestellten Gadgets wie dem Surface Pro 3) eine Einführung zum Thema „Die neue Welt des Arbeitens“ erhalten. Natürlich wurden da auch Gadgets verwendet wie ein etwa 60″ grosser Touchscreen, auf welchem OneNote2013 lief und die Erwartungen der Teilnehmer festhielt. Unser Tourguide Lukas hat ziemlich eindrucksvoll aufgezeigt, wie Microsoft sich den Arbeitsplatz der Zukunft, bzw. Gegenwart vorstellt, aber auch kritisch bemerkt, dass es hier kein richtig oder falsch gibt. Microsoft Schweiz versucht ihre Vision des Zusammenarbeitens in einem Unternehmen im Alltag vorzuleben. Was sich auch im Arbeitgeber-Ranking wiederspiegelt, in welchem Microsoft Schweiz Nr. 2 ist. Ein Seitenhieb zu Google gab es natürlich auch, welche NICHT die Nr. 1 ist ;-)

Spannend war die gesamtheitliche Sicht auf die Thematik des Arbeitsplatzes mit den Stichwörtern Mensch, Ort und Technik. Mit dem Virtual Summer in 2011 hat sich Microsoft Schweiz zu einem besonderen Experiment entschieden. Und zwar dem kompletten Umbau des Office in Wallisellen innert 3 Monaten. Während dieser Zeit arbeiteten sämtliche Mitarbeiter ausserhalb des Gebäudes… Zuhause, in einem Café, im Zug, etc. Sicher eine sehr spannende Erfahrung für die Mitarbeiter, welche mit ihrem Notebook praktisch gezwungen waren, mobil zu arbeiten.

Während der Präsentation erhielten wir immer wieder einen Live-Einblick in die „Real-Life“ Arbeitsumgebung von Lukas. Ein Microsoft-Mitarbeiter darf/kann/muss praktisch Beta-Tester von den neuesten Microsoft-Produkten sein wie z.B. für Skype for Business.

Mit einem Rundgang durch das Microsoft Gebäude wurden die Aspekte von Mensch, Ort und Technik in der Praxis gezeigt. Geblieben ist mir insbesondere ein Teil des Aspekts des Menschen… Und zwar wird sehr auf die Gesundheit der Mitarbeiter geachtet. Überall hängen verschiedene Hinweise wie z.B. dass man die Treppe verwenden soll anstelle des Lifts, mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinken oder das Gratis-Obst probieren soll ;-) Der immer grösser werdende Generationen-Konflikt ist aber natürlich das Hauptthema rund um das Thema „Mensch“.

Beim abschliessenden Apéro konnten dann die Eindrücke diskutiert werden, bis wir gemeinsam wieder mit dem Reisebus zurück nach Liechtenstein fuhren. Aus meiner Sicht war der direkte Vergleich zwischen Google und Microsoft in der Schweiz sehr spannend. Microsoft ist im Vergleich zu Google eher typisch „schweizerisch“ orientiert. Eine Gondel als Sitzungszimmer wie bei Google findet man in Wallisellen nicht. Aber im Vergleich zu einem KMU in der Schweiz oder Liechtenstein ist Microsoft sehr fortschrittlich hinsichtlich flexiblen und mobilen Arbeitsmöglichkeiten. Auf sympathische Weise ein bodenständiger und trotzdem der Zeit voraus wirkender Arbeitgeber.

Wer sich selber ein Bild davon machen will mit seinem Unternehmen kann sich bei Microsoft melden und erhält so selber die Gelegenheit sich diese Eindrücke bestätigen zu lassen. Ich persönlich finde es sehr eindrücklich, wie man mit strategisch konsequenten Entscheidungen den Arbeitsalltag auf motivierende Art und Weise verändern kann. Auch wenn dies natürlich in anderen Branchen ungleich schwieriger sein wird als in einem verkaufsorientiertem Unternehmen wie Microsoft Schweiz.

Auf jeden Fall ein herzliches Dankeschön an unseren „Tourguide“ Lukas sowie seinen Helfern für diesen spannenden Einblick in die „neue Welt des Arbeitens“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.