IT Crowd Club Liechtenstein

Eine App für Mann und Frau

Folgende Situation: Meine Freundin hat mir per Whatsapp mitgeteilt, dass sie später nach Hause kommt und darum das Abendessen nicht einkaufen kann. Da mir das Abendessen auch wichtig ist (und weil ich natürlich nett bin), habe ich den „Spontanauftrag“ angenommen – Challenge accepted :-) Damit ich auch ja nichts vergesse, erhalte ich jeweils einen Termin in meinen Google-Kalender mit der Einkaufsliste, welche meine Freundin aus ihren auf Dropbox gespeicherten Rezepten zusammenstellt.

Leider ist es mir heute wiederholt passiert, dass ich trotz Einkaufsliste extremst Mühe hatte alles zu finden. Z.B. stand da „zerstückelte Tomaten“. Ich als nicht so erfahrener Abendessen-Einkäufer hatte da schon erste Mühe. Dass es solche Tomaten nicht beim Gemüsestand gibt, bin ich tatsächlich selber drauf gekommen. Aber wo dann?? Irgendwo bei den Dosen fand ich dann drei verschiedene Produkte, die tatsächlich zerstückelte Tomaten drin hatten. Nur das Problem: Es waren drei! Nach längerem Überlegen habe ich mich dann für zwei entschieden, um die Wahrscheinlichkeit eines Fehleinkaufes zu reduzieren.

Dann kam die zweite von vier (!!!) Zutaten auf der Liste und ich war wieder überfordert. Aufgabe war „Creme legere“ zu kaufen. Logisch kombiniert stand ich dann ziemlich schnell vor dem Regal mit gefühlten 100 unterschiedlichen Rahm-  und Creme-Produkten. Und natürlich war keine einzige mit „Creme legere“ angeschrieben. Selbst eine Coop-Angestellte konnte mir nicht weiterhelfen und hat gemeint, dass beim Migros es so eine Serie gibt… Toll wenn man im Coop steht… Gott sei Dank hatte ich dann eine Minute vor Ladenschluss mit einem klassischen Anruf bei meiner Freundin die Situation geklärt und die Creme Fraiche Halbrahm im hellblauen Pack erfolgreich eingekauft. Ach ja, und bei der Thonbüchse war keine Mengenangabe dabei… Wie soll ein Mann da alleine entscheiden welche und wie viel eingekauft werden soll??

Solche Dinge passieren mir praktisch immer bei einem spontanten ungeplanten Einkauf und stressen mich mittlerweile. Meine Partnerin hat sich darauf hin mit ihrer Freundin ausgetauscht und die hat gemeint: „Ja, das kennt sie zu gut von ihrem Freund“. Irgendwie deprimierend aber ich bin mir auch sicher, dass es mehr von ihren Partnerinnen losgeschickte Männer gibt, die mit ungenauen Angaben beim Einkaufen schier verzweifeln. Warum steht z.B. auf einem viereckigen Blätterteig nicht irgendwo klipp und klar dass er rechteckig ist und nicht rund!? Nein, es ist die Umrahmung mit dem Text, in welcher die Form elegant, aber für mich als Mann unmöglich erkennbar, kennzeichnet.

Und ich als IT-ler weiss ja, dass es für alles eine App gibt. Aber für diesen Fall jetzt genau nicht. Meine Anforderung an die App: Die „Auftraggeberin“ kann von ihrem Smartphone aus das Rezept auswählen und diese sendet die Einkaufsliste in einer logischen aufbereiteten Form (idealerweise mit exaktem Namen und Foto des Produktes) sowie einem Indoor-GPS, wo einem den Weg zeigt, wo man die benötigten Dinge in einer optimierten Route erlaufen kann. Als Bonus sollte man dann auch direkt alles via dieser App im Coop bezahlen können, ohne anzustehen (z.B. Passabene).

Dann würde ich einem spontanen Abendesseneinkauf auch endlich mit einem Lächeln begegnen ;-) Was habt ihr so für Ideen für Mann-und-Frau-Unterstützungsapps? In welcher Situation hätte sie euch vielleicht schon geholfen?

4 Kommentare zu “Eine App für Mann und Frau

  1. gregor froehlich

    da hätte ich den tip mit einer kostenlosen führung deiner partnerin durch den einkaufsladen. genau zuschauen welch produkte sie immer nimmt und dann sich merken wie die dinger heissen. ein paar mal nachgemacht wirst du die artikel fast auswendig finden. tip 2: selber planen, einkaufen und kochen. entspannt ungemein und ist eine gute abwechslung zum it-altag ;-)

  2. Peter Matt

    Besten Dank für dein Feedback! Zu meiner Motivation: Grundsätzlich versuche ich Dinge zu tun, die mir Spass machen. Einkaufen/Shoppen gehört definitiv nicht dazu. Im Gegensatz zu meiner Freundin ;-) Dafür mache ich viele andere Dinge gern, welche sie nicht gerne tut. Da sie leidenschaftliche Köchin ist, fällt auch die Einkaufsliste meist kreativ aus. Und wenn ich z.B. im Coop stehe, muss idealerweise klar sein, was ich wo kaufen muss wenn ich ersatzweise geschickt werde. Und da ich IT gerne als Komfort-Vereinfachungsmittel nutze, würde mir da eine spezialisierte Mann/Frau-App sicher helfen.

    Dafür kann ich mit ihr Dinge gemeinsam machen, die uns beiden viel Spass bereitet. Schliesslich zwinge ich sie auch nicht mit mir Fussball zu gucken, und könnte es ähnlich begründen wie du mit Tipp 2: „gemeinsam Fussballspiel auswählen, Bier einkaufen und spannendes Match gucken, entspannt ungemein ist auch eine gute Abwechslung zum Frauen-Alltag“ … Nur sind da Mann und Frau vielfach nicht einer Meinung, und mein Schatzi und ich sind da eher Standard was typische Interessen angeht ;-)

    Bin aber natürlich auch gerne bereit solche Diskussionen bei unserem itcc.li-Stammtisch weiterzuführen! :-)

  3. Fabio Cavalera

    Ich nutze als Einkaufsliste die App „Wunderlist“, hier kann sehr einfach eine Einkaufsliste erstellt werden die dann mit anderen Personen geteilt wird. Bin ich beispielsweise grad alleine am einkaufen und der Frau kommt noch etwas in den Sinn was nicht auf der Liste steht, kann sie das ganz einfach in die Einkaufsliste auf dem Smartphone eintragen und ich werde danach per Push Nachricht informiert und sehe den neuen Eintrag in der Einkaufsliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.