IT Crowd Club Liechtenstein

300 Jahre Oberland: Die App dazu

Als Abwechslung zu gewöhnlichen Schulprojekten – meist in Form von Präsentationen  – hat sich die Abschlussklasse der Realschule Schaan etwas einfallen lassen und im Zusammenhang mit dem Jubiläum 300 Jahre Oberland eine eigene App entwickelt.

Innerhalb der App hat der Leser die Möglichkeit Informationen rund um Liechtenstein und dessen Sehenswürdigkeiten abzurufen. Man kann es schon fast als virtuellen Reiseführer bezeichnen. So auch ein App-Benutzer: «Liechtenstein Sightseeing – Very nice app with a lot of pictures of the most beautiful spots in Liechtenstein»

Zusammen mit der kostenlosen App Junaio können diese und weitere Informationen auf Basis von Augmented Reality erkundet werden. Die passenden QR-Codes habe ich hier mal als PDF-Datei hochgeladen. Zum Ausprobieren einfach Junaio (iOS oder Android) installieren.

Heimat und Spass in einem Projekt: «Bereits bevor das erste Produkt auch nur halbwegs fertig war, stand für uns Lehrpersonen fest, dass das Projekt, unabhängig vom Endresultat ein voller Erfolg werden würde. War doch das Ziel eine eingehende Auseinandersetzung mit der eigenen Heimat und deren Geschichte. Und diese Auseinandersetzung fand und findet auf eine beindruckende und sehr vielfältige und intensive Art und Weise statt. Zudem erlernten die Jugendlichen den Umgang mit einer Vielzahl an Apps, welche sie zukünftig auf die eine oder andere Weise privat, schulisch oder auch beruflich nutzen werden.»

Analog der Polizei-App gibt es noch keinen konkreten Android Pläne. Das Projekt-Team der Realschule: «Eine Android Version ist momentan nicht geplant, wäre jedoch technisch möglich, wenn man dazu eine zweite Version der App in Java schriebe, welche die Inhalte einliesst.»

Die App hat in meinen Augen Potential. Ich denke es gibt hier noch jede Menge Erweiterungsmöglichkeiten für den Tourismus-Bereich: Auflistung von Hotels, aktuellen Veranstaltungen oder auch Busplänen. An den Sehenswürdigkeiten könnte man die entsprechenden QR-Codes anbringen und den Touristen die Möglichkeit bieten, sich virtuell durch Liechtenstein führen zu lassen.

Das Volksblatt hat im Zusammenhang mit dem Besuch von Regierungsrat Hugo Quaderer ein Video zu der App erstellt.

Ich finde es generell toll, dass Schulen das Potential der neuen Medien für sich entdeckt haben. Die Realschule Schaan hat das bereits schon einmal in Form des Tablet Projekts gezeigt. Daumen hoch, denn nur wer ausprobiert, kann neue Möglichkeiten entdecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.